Was ist shiatsu

Inhaltsverzeichnis

MANIFEST FÜR DIE JAPANISCHE KÖRPERARBEIT

Shiatsu ist japanisch und heißt übersetzt: Fingerdruck [shi Finger atsu druck ] und wird bekleidet auf einer Matte /Futon am Boden ausgeführt.

Einer der bekanntesten Wegbereiter für Shiatsu – Shizuto Masunaga  – erklärt es so:

„Shiatsu ist eine Form von manueller Behandlung, ausgeführt mit Daumen, Fingern, Handflächen ohne Zuhilfenahme irgendwelcher Instrumente. Der Druck auf die menschliche Haut beseitigt innere Fehlfunktionen, fördert und erhält die Gesundheit und behandelt spezielle Krankheiten.“

Shiatsu ist zwar ein in sich geschlossenes System der manuellen ganzheitlichen Körperarbeit und lässt sich trotz allem nicht als klar definierte Behandlungsmethode verstehen. Obwohl die Grundlagen überall dieselben sind, gibt es viele verschiedene Stile und Schwerpunkte.

SHIATSU UND DAS GESETZ DER ANZIEHUNG

Shiatsu bietet eine ungezählte Vielfalt an unterschiedlichen Techniken. Jeder Shiatsu-Praktiker entwickelt im Laufe seines Tuns die ganz persönliche „Handschrift“. Er oder sie bevorzugt andere Varianten und jeder Klient benötigt unterschiedliche Herangehensweisen. So wird man selten bis nie die gleiche Behandlung von zwei verschiedenen Shiatsu-Praktikern erhalten.

Es kann auch durchaus sein, dass sie nicht bei jedem Praktiker gleich auf die Behandlung ansprechen. Dieses Phänomen erklärt die chinesische Philosophie als YUAN. Dies bezeichnet die Stärke der Anziehung zwischen zwei Menschen. Die Anziehung eines Liebespaars ebenso wie die von Familie oder Freunden, aber auch die zwischen Arzt und Patient oder Shiatsu-Praktiker und Klient.

Es ist also ganz natürlich, dass wir uns nicht von jedermann/jederfrau berühren lassen. Die Berührung ist allerdings eine grundlegende Voraussetzung bei der Körperarbeit.

Stellen sie sich mal vor, sie fühlen sich mit ihrem Shiatsu-Praktiker nicht wohl und sind die ganze Behandlung durch angespannt oder trauen sich nicht zu sagen, dass sie zum Beispiel Schmerzen empfinden.

In Österreich würde man anschließend sagen: „das war für die Fisch´“. Das heißt so viel wie, diese Shiatsu-Behandlung hat ihnen rein gar nichts gebracht. Im schlimmsten Fall fühlen sie sich anschließend nicht im Gleichgewicht und schon gar nicht entspannt! Der Shiatsu-Praktiker hatte zwar ein Einkommen, aber mit Sicherheit keine schöne befriedigende Arbeit.

Aber wie findet man am besten zum PERFEKTEN SHIATSU-PRAKTIKER?  … hier gehts zum Wegweiser´…

DIE WIRKUNGSWEISE VON SHIATSU ODER WIE MAN EINEN VERKEHRSSTAU BESEITIGT

Die wörtliche Übersetzung für Shiatsu ist Fingerdruck und sagt schon viel aus, aber eben nicht alles.

Zuallererst sollten wir uns fragen: „Was bedeutet Gesundheit?“ Die WHO beantwortet diese Frage so: „Gesundheit ist ein Zustand optimalen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens.“

Im Chinesischen wie im Japanischen besteht das Wort Gesundheit aus zwei Schriftzeichen. Das erste, KEN, bezeichnet ein menschliches Wesen, welches gerade und aufrecht steht. Das zweite, KO, bedeutet, entspannt und voller Leichtigkeit zu sein, nachdem man alles, was zu tun war, erledigt hat. Es bezieht sich auf Gelassenheit und geistigen Frieden. Beide Schriftzeichen zusammen besagen, aufrecht und gerade zu stehen, während man gleichzeitig entspannt und voller Leichtigkeit ist

SHIATSU MACHT DAS LEBEN LEBESWERTER

Durch Druck entlang der Meridiane mit Fingern, Handballen, Ellenbogen oder Knie sowie Rotationen und Dehnungen wird das KI wieder in den freien Fluss gebracht. Das KI (japanisch) oder QI (chinesisch) bedeutet so viel wie Lebensenergie/Lebensfreude.

Wenn das KI blockiert ist, ist das wie eine Baustelle auf einer Autobahn. Schnell bilden die Fahrzeuge einen Stau und der Verkehr wird zähflüssig oder kommt ganz zum Erliegen. Ist die Baustelle/Blockade dann wieder abgebaut, fließt der Verkehr wieder ungehindert.

Genauso verhält sich das KI. Eine Blockade lässt es nicht mehr frei fließen und es kommt zu einem Ungleichgewicht. Je nachdem wo die Blockade sitzt, sind die Auswirkung auf unterschiedliche Weise spürbar:

  • Unwohlsein: nicht krank aber auch nicht gesund sein, sich irgendwie komisch fühlen, ein Zwicken da, ein Zwacken dort, Energiemangel, Wetterfühligkeit,…
  • Stimmung: Niedergeschlagenheit, grantig sein, depressive Verstimmung, wütend auch bei kleinen Anlässen,…
  • innere Unruhe: Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, nicht entspannen können, Gedanken kommen nicht zur Ruhe, Herzklopfen
  • Schmerzen: Verspannungen, Kopfschmerzen, jede Art von Schmerzen im Bewegungsapparat, Verdauungsbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, u.v.m
  • Körperwahrnehmung „ich bin gerade nicht in meiner Mitte!“

Wie hängt das jetzt genau mit Shiatsu zusammen? 

HARA - DIE KRAFT AUS DER MITTE

Übersetzt ist das Hara unser Abdomen – der Bauchraum, also der Bereich unterhalb des Brustbeines, der Rippenbögen bis zur unteren Begrenzung der Schambeinkante und nimmt im Shiatsu einen wesentlichen Platz ein. Die energetische Mitte wird mit Tandien bezeichnet und sitzt ca 2 Fingerbreit unterhalb des Nabels. Dieser Bereich wird in fernöstlichen Meditationstechniken und Körperübungen focussiert als Quelle unserer Kraft.

Das Hara dient bei einer Shiatsu – Behandlung als Diagnosezone des Klienten und als Quelle der Kraft des Shiatsu-Praktikers. Eine Behandlungstechnik nennt sich Ampuku. Wollte man früher in Japan diese Druckpunktmassage des Bauchraumes erlernen, musste man sich 10 – 12 Jahre für die Ausbildung zeitnehmen. Mittlerweile wird dieses Wissen komprimiert in der 3-jährigen Ausbildung oder als vertiefende Fortbildung weitergegeben.

Das Hara ist unser Energiezentrum, unsere Mitte. Die Japaner sagen dazu: Das Meer des Ki. (Ki ist die japanische Bezeichnung für das chinesische Qi. beides meint die Lebensenergie die aus yin/yang entsteht)

Etwas aus dem Hara heraus zu machen ist immer eine Kombination aus Energie, Entspannung und Konzentration. Mit dieser inneren Haltung, achtsam, konzentriert und wertfrei begibt sich der Shiatsu-Praktiker in eine Behandlung.

Sagt man in Japan über jemand, er habe ein gutes Hara – so ist er integer, während jemand mit einem schlechten Hara verschlagen und unzuverlässig ist.

Gerade in der ganzheitlichen Shiatsu Körperarbeit ist es für den Praktiker besonders wichtig, nichts mit Kraft zu machen, sondern alles aus dem Hara. Aus diesem Grund findet eine Shiatsu-Behandlung auch meistens auf dem Boden statt um ein Maximum an Beweglichkeit zu haben. Durch die Positionierung und die Verlagerung des Körpergewichts wird der Druck auf den Klienten immer fließend übertragen und wird so als angenehm wahrgenommen.

Shiatsu passiert in einer gelassenen ruhigen Atmosphäre mit genug Raum für die persönliche Entspannung. Es bringt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele wieder ins Gleichgewicht sowie den Geist zur Ruhe. Sie fühlen sich nach einer Körperbehandlung wieder „in der Mitte“

DAS POTENZIAL VON SHIATSU

Der österreichische Dachverband für Shiatsu fast es so zusammen:

Das größte Potenzial von Shiatsu liegt in der Vorsorge, der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Organismus und einer Steigerung des körperlichen Wohlbefindens.

Die manuelle Körpertherapie Shiatsu wirkt, unterstützt und aktiviert bei:

  • Verspannungen, Kopfschmerzen, Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Verdauungsproblemen
  • Regulation des Zyklus, Begleitung während der Hormonumstellung, Menstruationsbeschwerden, Geburtsvorbereitung,…
  • Müdigkeit, Erschöpfung. Antriebslosigkeit, Schlafproblemen, depressive Verstimmungen
  • Infektanfälligkeit, da dein Immunsystem und die Selbstheilungskraft aktiviert werden
  • hilft wunderbar bei innerer Unruhe und Stress um wieder zur Ruhe zu kommen
  • unterstützt die Rehabilitation nach Unfällen und Operationen
  • stärkt die Körperwahrnehmung
  • unterstützt seelisch wie körperlich in Zeiten des Umbruchs oder bei Veränderungen
  • Shiatsu ist eine wohltuende Möglichkeit zur Burn Out-Prävention und Nachsorge 

Hinweis: Shiatsu ist eine gewerbliche Behandlungsmethode und kann keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung ersetzen.

NEUGIERIG ?

Wenn sie jetzt so richtig gespannt und neugierig sind, quasi in den Startlöchern für ihre persönliche SHIATSU ERFAHRUNG stehen, dann zögern sie nicht lange und vereinbaren einen Termin!

Shiatsu in Perchtoldsdorf, im Bezirk Mödling und im südlichen Wien – freue ich mich sie unterstützen zu dürfen. Shiatsu in Perchtoldsdorf oder mobil bei ihnen zu Hause!

KATHARINA PINOS | Perchtoldsdorf | Österreich |Verfasserin dieses Artikels, Shiatsu-Praktikerin, BurnOut-Präventionsexpertin und Trainerin.

Ich hoffe sie mit diesem Blog für die japanische Körperarbeit SHIATSU begeistern zu können!

Blieben sie gesund und entspannt, ihre Katharina

WEITERFÜHRENDE LINKS

Hier finden sie weitere Shiatsu-Kollegen, falls ich nicht in ihrer Nähe sein sollte:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

So erreichst du mich

Terminvereinbarungen

Montag - Freitag
(außer Feiertag) 9 - 18 Uhr

soziale Netze

Schreibs mir direkt